März - September 2021 März - September 2021

SOUNDSEEING 2021 – HörenMachen

Auftakt des münsterlandweiten Klangkunstfestival mit WEAVING – Sound-Installationen von Christina Kubisch

Mit der Klangkunstausstellung der Künstlerin Christina Kubisch unter dem Titel »WEAVING« startet das spartenübergreifende Klangkunstfestival am 07.03. im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst. Zum Programm von SOUNDSEEING gehören neben den künstlerischen Projekten, Klanginstallationen und Konzerten auch Workshops für Kinder, Jugendliche und Interessierte. Staubsaugerkonzerte, Klangparcours und interaktive Beethovenobjekte… Papermusic samt Höranweisungen, Guerilla-Konzerte und solare Klangobjekte: Ungewöhnliche Geräuschwelten machen Hören zum Erlebnis. Unsere akustische Umwelt ist reicher und inspirierender als wir denken. Musik, Improvisation, Technik und Experimentierfreude bringen die unterschiedlichsten Kulturorte im Münsterland zum Klingen!

SOUNDSEEING – Das münsterlandweite Klangkunstfestival

Außergewöhnliche Klänge an münsterländischen Kulturorten, das zeichnet die bundesweit einmalige Klangkunstreihe »SOUNDSEEING« schon seit mehr als 12 Jahren aus. Von Rheine bis Münster und von Hörstel bis Bocholt ist hochkarätige Klangkunst in allen Kreisen des Münsterlands und der Stadt Münster an authentischen Orten zu hören: im rock’n’popmuseum Gronau, im DA, Kunsthaus Gravenhorst in Hörstel, in der Hawerkamp-Halle in Münster, auf Burg Vischering in Lüdinghausen oder im Kubaai-Kulturquartier Bocholt. International bekannte Künstler wie Frauke Eckhard, Till Kniola, Christina Kubisch, Dodo Schielein, Christof Schläger, Ralf Schreiber und Tina Tonagel lassen sich mit allen Mitteln der Klangkunst auf die besonderen Kulturorte ein und verzaubern sie mit poetischen Klangobjekten, raumfüllenden Klanginstallationen, interaktiven Höranweisungen und neuartigen Instrumenten. Die Ohren und Augen für Neues zu öffnen, das ist das Ziel! 

 

»Reise zwischen Auge und Ohr« – Nico Parlevliet

Impressionen zur münsterlandweiten Klangkunstreihe 2019 | © Steffi Köhler

 

Bleibt zu sehen und zu hören:

[ ] ∏

Permanente Ausstellung | »Hörort Amtsgarten«

Andreas Oldörp | Christof Schläger | Ralf Schreiber

Klangkunst zum 25jährigen Bestehen der Landesmusikakademie: einen Hörort von Andreas Oldörp, Klöpperböden von Christof Schläger und Ralf Schreiber bestückte in seinem partizipatorischen Projekt gemeinsam mit Schülern der örtlichen Schulen Parkbäume mit Klangmodulen.

Ort: Burg Nienborg in Heek | Amtsgarten | Eintritt frei

 

 

SOUNDSEEING
Menü